Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

19. Dezember 2020

Auch dieses Jahr lassen wir uns den mit Lichtkuppeln geschmückten Platz mit festlich beleuchteten Marktlauben und sich anheimelnd aneinanderschmiegenden Hütten und Ständen nicht entgehen. Alte schöne Weihnachtsmusik aus Schlesien und Böhmen erklingt auf dem Markt. Görlitzer Chöre und Bläservereinigungen tragen zur festlichen Stimmung bei und laden zum Mitsingen ein. Im Angebot sind auch wieder zwei Ausflugsmöglichkeiten. Ein Besuch der Landskron-Brauerei, in diesem Jahr wieder mit der Kellermeistertour inklusive Verkostung, Mutzbraten in Schwarzbiersoße und einem Souvenir. Bitte beachten Sie den Fußweg vom Bahnhof zur Brauerei von etwa 1000m. Unsere Traditionelle Stadtrundfahrt durch Görlitz und Zgorzelec (Polen), welche direkt am Eingang zum Schlesischen Christkindelmarkt endet. Der Fußweg vom Christkindelmarkt zum Bahnhof beträgt etwa 1200m.

goerlitzm

Foto: Laura Hummel

Ihre Zubuchbaren Ausflügsmöglichkeiten im Überblick

Ausflug 1
(Dauer ca. 2:45h)
Besuch Landskron-Brauerei: mit der Kellermeistertour,
inklusive Verkostung im 12m tiefen Gewölbekeller,
sowie einem leckeren Mutzbraten mit Schwarzbiersoße und Souvenir.
Ein Busshuttle von der Brauerei zum Schlesischen Weihnachtsmarkt ist im Preis enthalten!
(Erwachsener + 30€, Kind + 20€)

Ausflug 2
(Dauer ca. 1:15h)

Stadtrundfahrt durch Görlitz und Zgorzelec
(Erwachsener + 15€, Kind + 10€)

 Fahrpreise 1.Klasse
Zugfahrt + Ausflug1 + Ausflug2
 Erwachsene  59€ 89€ 74€
 Kind (6-15Jahre) 15€ 35€ 25€
 Fahrpreise 2.Klasse
 Erwachsene  45€ 75€ 60€
 Kind (6-15Jahre) 10€ 30€ 20€
 Kinder unter 6 Jahre, ohne eigenen Sitzplatzanspruch, fahren frei.



Versorgung im Sonderzug

Während der Reise verwöhnt Sie unser Serviceteam im Imbiss- oder Bistrowagen mit deftigen Speisen und Getränken zu günstigen Preisen, u. a. mit Bier aus der Landskron BRAU-MANUFAKTUR Görlitz, Mineralwasser und Bauer Fruchtsäfte aus Bad Liebenwerda. Da wir auch die Erlöse aus der Versorgung für die Erhaltung unserer Fahrzeuge benötigen, bitten wir Sie, auf das Mitbringen von Speisen und Getränke zu verzichten.

 

>>> zu den Fahrzeiten

 

Freigegeben in Sonderzugfahrten

05. Dezember 2020

In diesem Jahr fahren wir wieder zum Weihnachtsmarkt nach Prag. Traditionelle Handwerkskunst Böhmens, regionales Essen und die Weihnachtschöre machen die Weihnachtsmärkte in der Prager Altstadt so wunderschön. Mit einer Auswahl an regionalen, süßen Gebäck, wie dem Walnuss-Gebäck „Trdelnik“ und weiteren Delikatessen werden Ihre Geschmacksnerven in weihnachtliche Stimmung versetzen. Und was wäre ein Besuch auf den familiären, preislich attraktiven Weihnachtsmärkten, ohne sich mit einem heißen Glühwein (tsch. svařák) aufzumuntern?
Wer in erster Linie nicht zum Weihnachtsmarkt möchte, kann gleich den Ausflug 1 dazu buchen und an einem Dampfausflug über den „Prager Semmering“ teilnehmen. Unser Sonderzug fährt eine Runde über die Prager Bergstrecke welche durch Hostivice und Rudna führt. Diese Rundfahrt endet im Bahnhof Praha-Smichov!. Es ist die berühmteste Strecke der Region.

Passend zur besinnlichen Zeit ist unser Ausflug 2, "ein weihnachtlicher" Ausflug zu den Weihnachtsmärkten in Prag.

Dies ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von
Lausitzer Dampflok Club e.V. und Flügelradtouristik e.V.

01 509 Micha Lewi

Foto: Micha Lewi


Ihre zubuchbare Ausflugsmöglichkeiten im Überblick

Ausflug 1
Zugfahrt über die Prager Bergstrecke (Semmering)
(Erw.+35€, Kind+25€)

Ausflug 2
Stadtrundfahrt zu den Weihnachtsmärkten in Prag,
mit anschließendem Rundgang (ca.1km) durch die weihnachtliche Altstadt.
(Erw.+25€, Kind+20€)

 
  Fahrpreise: 1.Klasse
   Zugfahrt +Ausflug 1 + Ausflug 2
 Erwachsener
 119€ 154€ 144€
 Kind (7-14J)  34€ 59€ 44€
 Fahrpreise: 2.Klasse
 Erwachsener 99€ 134€ 124€
 Kind (7-14J) 24€ 49€ 44€
 Kinder unter 6 Jahre, ohne eigenen Sitzplatzanspruch, fahren frei.
 Erwachsene ab Dresden minus 10€ auf den Fahrpreis!
 
 
Bitte beachten Sie 

Das gültige Zahlungsmittel in Tschechien ist die Tschechische Krone, nicht der Euro (auch wenn der stellenweise angenommen wird). Da es sich um eine Fahrt ins Ausland handelt, ist das Mitführen eines Ausweisdokumentes Pflicht, auch für Kinder! (Personalausweis oder Reisepass).


Versorgung im Sonderzug
 
Während der Reise verwöhnt Sie unser Serviceteam im Imbiss- oder Bistrowagen mit deftigen Speisen und Getränken zu günstigen Preisen, u. a. mit Bier aus der Landskron BRAU-MANUFAKTUR Görlitz, Mineralwasser und Bauer Fruchtsäften aus Bad Liebenwerda. Da wir auch die Erlöse aus der Versorgung für die Erhaltung unserer Fahrzeuge benötigen, bitten wir Sie, auf das Mitbringen von Speisen und Getränken zu verzichten.

 
 
>>> zu den Fahrzeiten
 
Freigegeben in Sonderzugfahrten
Sonntag, 30 Juli 2017 19:27

Informationen zu den Sonderzugfahrten

Sehr geehrte Fahrgäste, liebe Eisenbahnfreunde,

am 05.09.20 starten wir nach einer langen "Pause" wieder mit unseren Sonderzugfahrten. Dafür haben wir ein Hygienkonzept erarbeitet, welches der Coronavirus-Epidemie und der daraus resultierenden Regelungen/Vorschriften entspricht.
Beim Ein- Aussteigen und im Zug ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz Pflicht! Ohne diesen ist eine Mitfahrt in unseren Zügen zur Zeit leider nicht möglich! Auf den Bahnsteigen, beim Ein- Aussteigen und beim Anstehen im Speisewagen ist der Mindestabstand von 1,5m unbedingt einzuhalten! Zusätzlich zum Speisewagen werden wir Sie auch am Platz bedienen, um so eine Warteschlange am Tresen zu vermeiden.
Mit unserem Hygienekonzept dürfen wir fahren, aber auch nur mit diesem. Bitte helfen Sie mit, damit wir auch in diesen schwierigen Zeiten nicht auf unsere Sonderzugfahrten komplett verzichten müssen. Ihr Gegenüber und wir als Verein sind Ihnen dafür dankbar!


19.09.2020 - Sonderzug "Jindrich" nach Prag auf den 27.03.2021 verschoben!

Das auswärtige Amt hat am 09.09.2020 eine amtliche Reisewarnug für die tschechische Hauptstadt Prag ausgegeben. Grund ist die aktuelle COVID-19 Entwicklung. Link
Gesundheit und Verantwortung sind oberstes Gebot. Wir können die Fahrt nicht wie geplant durchführen.Neuer Termin ist nun der 27.03.2021. Die Fahrkarten behalten ihre Gültigkeit. Wenn Sie zum neuen Termin nicht mehr mitfahren können/möchten, haben Sie die Möglichkeit Ihre Fahrkarte bei Ihrer Vorverkaufsstelle kostenfrei zurück zu geben.


Bei Ausfällen oder Änderungen unserer Sonderzugfahrten werden Sie von ihrer Vorverkaufsstelle, da wo Sie ihr Ticket erworben haben, über alle weiteren Schritte und Möglichkeiten Informiert. Wer sein Ticket über unser Büro erworben hat, kann sich telefonischen / per Mail, gern auch melden. Wenn Sie direkt über Reservix gebucht haben bekommen Sie auch von Reservix Bescheid. Wir bitten nur um Rücksicht, da unser Buchungsportal zur Zeit alle Hände voll zu tun hat und Veranstaltungen im 5stelligen Bereich Rückabwickeln muss.


Die Tickets unser verschobenen Sonderzugfahrten behalten ihre Gültigkeit.



Die Vereine Lausitzer Dampflokclub e.V.,  Flügelradtouristik e.V. und  DBV Förderverein Niederlausitzer Eisenbahn e.V.

Freigegeben in Sonderzugfahrten
Samstag, 28 Februar 2015 20:12

03 204 der Kessel wird gebaut!

Freigegeben in 03 2204 in Arbeit
Donnerstag, 23 Januar 2014 00:00

Spendenaufruf

Wir benötigen Ihre Hilfe!  Für die Schnellzug-Dampflok 03 204

motomotiv hy1

 

Am 08.04.2010 verabschiedet sich die Schnellzug-Dampflok 03 204 für einen längeren Zeitraum vom aktiven Dienst vor den Sonderzügen des Lausitzer Dampflok Club e.V. (LDC). Die gesetzlich vorgeschriebenen Revisionen erfordern einen umfangreichen Werkstattaufenthalt, denn die Kessel-Hauptuntersuchung steht auf dem Arbeitsplan. Der Dampferzeuger muss komplett zerlegt und überarbeitet werden.

Die Arbeiten müssen dabei an Spezialwerkstätten vergeben werden.
Aufgrund der hohen technologischen und qualitativen Anforderungen kommt hierfür nur das DB Fahrzeug-Instandhaltungswerk GmbH - Dampflokwerk Meiningen – der Deutschen Bahn AG infrage.

Bei der Kontrolle aller Bauteile hat sich ergeben dass der Kessel der O3 nicht mehr aufgearbeitet werden kann und deshalb ausgetauscht werden muss.
Die ursprünglich veranschlagten Kosten von 400 000.- € erhöhen sich hierdurch noch einmal um rund
500 000.- €. Somit sind wir jetzt schon bei 900.000,00 €.

Helfen Sie uns die Schnellzug-Dampflok 03 204 wieder auf die Schiene und zum Einsatz vor schnellen Sonderzügen zu bringen.


Jede Spende ist uns willkommen!

Geldinstitut: Volksbank Spree-Neiße eG
IBAN: DE74 1809 2744 0102 0972 90
BIC: GENODEF1SPM
Kontoinhaber: Lausitzer Dampflok Club e.V.


Bei Überweisung auf das Spendenkonto ab einem Betrag von 50,00 EUR erhalten Sie eine steuerlich abzugsfähige Spendenbescheinigung zur Vorlage mit Ihrer Steuererklärung beim Finanzamt.

Tragen Sie bitte unter Verwendungszweck "Spende" ein! Geben Sie als Verwendungszweck Ihren Namen, Vornamen, Ihre Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Wohnort (ggf. sinnvoll abkürzen) ein. Die Daten werden dann sichtbar übertragen. Da wir planen, unsere Spender auf dieser Internetseite zu veröffentlichen - selbstverständlich Ihr Einverständnis vorausgesetzt - bitten wir auch um Angabe, ob Sie damit einverstanden sind. Dazu einfach wie folgt auf dem Zahlschein vermerken: VÖ ja oder nein.

Sollten Sie keinen Vermerk vornehmen, gehen wir davon aus, das Sie nicht genannt werden wollen.

Auch Barspenden sind bei allen LDC-Sonderfahrten selbstverständlich möglich und immer willkommen! Eine Spendenbescheinigung übersenden wir Ihnen - so Sie es wünschen - ab einer Spende von 50,00 EUR dann nachträglich auf dem Postwege.


Für Ihre Unterstützung bedanken wir uns recht herzlich!

 

Ihr LDC

Freigegeben in Aus der Werkstatt
Donnerstag, 23 Januar 2014 00:00

BR 23 1019 - Kesselrevision

Anlässlich der Kesselrevision erreichte uns folgender Bildbericht
von unserem Kollegen Sven Seifert 


Am Montag den 16.07.2012 war ein besonderer Tag für den LDC und die Freunde der 23 1019.

Nach einem halben Jahr Stillstand konnte die vereinseigene Dampflok 23 1019 wieder in Betrieb genommen werden.

Vorausgegangen waren umfangreiche Reparaturen an Kessel und Fahrwerk.

Gegen 10 Uhr herrschte unter den Anwesenden Vereinsmitgliedern eine große Anspannung. Der Kessel war auf Spitzendruck hochgefahren und wurde durch den bestellten Kesselprüfer besichtigt. Nach einer Stunde Anspannung war es dann soweit; unter den freudigen Augen aller Anwesenden wurde das Datum des Tages in eine kleine Aluminiumplatte geschlagen und am Kessel befestigt.

Die Maschine darf nun die nächsten drei Jahre weiterfahren und viele Sonderzüge für den LDC befördern.

Die Freude darüber ist bei allen, aber besonders bei den an den Reparaturarbeiten Beteiligten sehr groß. Es hat doch sehr viel Zeit und Mühe( Geld) gekostet bis zu diesem Punkt zu kommen.

Von den Aktiven wurden ca. 800 Arbeitsstunden geleistet. Manches Bauteil trieb die Arbeitenden fast in die Verzweiflung. So ließ sich der Regler nicht dichten. Immer wieder, insgesamt 5 mal wurde er aus und wieder eingebaut. Doch die Mühe hat sich gelohnt, der Regler ist dicht. Ebenso wie der Regler wurden alle Kesselarmaturen abgebaut gereinigt und wieder angebaut. Am Fahrwerk wurden die Treiblager und Treibstangenbuchsen erneuert. Beide Schieber wurden gereinigt sowie der Linke Kolben ausgebaut, der Zylinder gereinigt und alles wieder zusammengefügt. Eine neu aufgearbeitete Luftpumpe wurde angebaut und noch viele kleinere und größere Reparaturen (48 Einzelpunkte ) durchgeführt, die den Umfang des Berichtes sprengen würde.

Doch die Mühe hat sich gelohnt und alle Anstrengungen wurden bei der Anschließenden Sonderfahrt nach Bad Schandau entschädigt.

Und eins ist auch klar; die Arbeit geht jetzt erst richtig los wenn die Maschine auch in Zukunft zuverlässig ihre Züge ziehen soll .


Sven Seifert

Freigegeben in Aus der Werkstatt
Unser Mitglied W. Donath übersandte uns einige Bilder von der Sonderfahrt am 21. Juli 2012 nach Gdansk/Danzig (PL)ied
 
Um 4:35 Uhr, also zu nachtschlafender Zeit ging es mit der Diesellok ER 20 der Pressnitztalbahn ab Cottbus in Richtung Danzig. In Szczecin/Stettin (PL) übernahm eine Elektrolokomotive der polnischen Staatsbahn PKP den Zug aus Cottbus.
Bild und Text (C) W. Donath, 2012
nach oben

 

 

Freigegeben in Fotoimpressionen
Unser Mitglied W. Donath übersandte uns einige Bilder von der Sonderfahrt am 21. Juli 2012 nach Gdansk/Danzig (PL)ied
 
Um 4:35 Uhr, also zu nachtschlafender Zeit ging es mit der Diesellok ER 20 der Pressnitztalbahn ab Cottbus in Richtung Danzig. In Szczecin/Stettin (PL) übernahm eine Elektrolokomotive der polnischen Staatsbahn PKP den Zug aus Cottbus.
Bild und Text (C) W. Donath, 2012
nach oben

 

 

Freigegeben in Fotoimpressionen
Montag, 16 Juli 2012 15:26

Dankesmail aus "Randbayern"

16.Juli 2012

Eine Dankesmail aus "Randbayern" erreichte uns Heute zur Fahrt nach Binz/Ralswiek im "Störtebeker-Express"    


Hallo an das gesamte Team !

Zum ersten mal haben wir die Fahrt mit nach Ralswiek gemacht. Es war ein sehr schönes und  gelungenes Erlebniss. Wir hatten dann am Sonntag noch die Heimfahrt bis ins Bundesland Bayern, aber das war uns die Mühe wert. Einen besonderen Dank möchte ich hier noch an Herrn Werner Donath und seinem Team los werden. Ob von der Organisation und der Verpflegung es war an alles gedacht. Werner noch einmal vielen Dank. Wenn es die Zeit zulässt würden wir nächstes Jahr auch wieder dabei sein.

Viele liebe Grüsse und viel Erfolg wünscht Euch die ehemaligen Reppister und jetzigen Randbayern,
Astrid Kramm und Olaf Weirich

Freigegeben in Reiseberichte
 
Herr Donath übersandte uns zahlreiche Bilder zur Sonderfahrt nach Bad Schandau am 23. Juni 2012. Wir danken für die Übersendung der Bilder und Bildbeschreibungen.
Die herausgeputzte Personenzug-Dampflok 35 1019 zieht nicht nur den Zug nach Dresden und Bad Schandau sondern auch die Neugier des Jungen auf sich. Sie ist erst am Vortag für weitere drei Jahre zugelassen worden. (Bild und Text (c) W. Donath 2012 )
nach oben

 

 

Freigegeben in Fotoimpressionen
Seite 1 von 3