Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

"Nikolaus-Express" zum Weihnachtsmarkt nach Breslau / Wroclaw (PL)

"Nikolaus-Express" zum Weihnachtsmarkt nach Breslau / Wroclaw (PL) Foto: Tomasz Walków

03. Dezember 2022

Weihnachtlicher geht es nicht, denkt sich der Besucher, wenn vor der romantischen Kulisse des mittelalterlichen Marktplatzes die große Weihnachtspyramide leuchtet, inmitten eines Lichtermeers geschmückter Holzbuden und Tannen. In einer Hand Glühwein, in der anderen eine Thüringer Bratwurst, erstanden von einem Magdeburger Stand: Kurz wähnt man sich in Deutschland – bis der würzige Duft von gegrilltem Oscypek die Nase kitzelt, köstlicher Räucherkäse aus der polnischen Tatra. Wenn dann noch ein Kinderchor konsonantenreiche Weihnachtslieder singt und ein riesiger Zwerg vorbeikommt, weiß man wieder, wo man ist: auf dem Weihnachtsmarkt in Breslau, der Europäischen Kulturhauptstadt 2016 mit ihrer wechselhaften und schmerzvollen deutsch-polnischen Geschichte. Er vereint Weihnachtstraditionen beider Länder und wurde zu Recht in viele Bestenlisten gewählt. Weihnachtsmärkte „made in Germany“ sind auch in Polen beliebt. Der in Breslau ist seit der Premiere 2008 enorm gewachsen, heute erstreckt er sich mit 160 Buden weit über den Marktplatz (Rynek) hinaus. Es gibt Dresdner Striezel und Pralinen, deutschen und Breslauer Glühwein mit Rum, polnische Würste, Schlesische Klöße, aber auch Elsässer Flammkuchen oder türkische Baklava – kulinarische Weltreise heißt das Konzept. Die Geschenkideen reichen von Volkskunst aus Sachsen oder Sambia über arabische Kosmetik bis hin zu polnischer Keramik und Bernsteinschmuck. Das Programm ist bunt, mit Eisskulpturenwettbewerb, Blechkapellen und fantasievollen Paraden. Eine Besonderheit sind die Breslauer Zwerge. Früher Symbol einer Politkunst-Aktivistengruppe, bevölkern sie nun als Bronzeminiaturen die Stadt. Über den Weihnachtsmarkt laufen größere Versionen – und wer dem Geschenkezwerg „Prezentus“ drei Mal auf die Mütze tippt, darf auf Erfüllung seiner Wünsche hoffen. Der Breslauer Weihnachtsmarkt ist einer der schönsten Schlesiens.

Fahren Sie mit unserem Sonderzug, welche von der Dampflok 03 2155 gezogen werden soll, zu einen der schönsten Weihnachtsmärkte Europas. Am Ziel angekommen haben wir wieder interessante Ausflüge für Sie vorbereitet, welche gern dazu gebucht werden können.
Eine Weihnachtliche Stadtrundfahrt/gang mit Besuch der Jahrhunderthalle und Mittagessen ist unser Ausflug 1, Stadtrundfahrt/gang mit Besuch des Sky-Towers, sowie Mittagessen ist Ausflug 2. Wer sich lieber auf den Weihnachtsmarkt und die Stadt selber konzentrieren möchte kann dies mit Ausflug 3 - Stadtrundfahrt/gang mit Mittagessen. Natürlich haben wir auch ein Leckerbissen für unsere Eisenbahnfans im Programm.

"Eisenbahn von Breslau bis Schweidnitz" heißt unser Ausflug 4.- Diese Strecke gehört zu den landschaftlich reizvollen Linien Polens.
Ausgangspunkt der Strecke ist der Breslauer Hauptbahnhof. Eingeweiht im Jahre 1898, gilt die Nebenbahn von Breslau über und entlang des Zobten als landschaftlich reizvollste Bahnlinie, die vom Knotenpunkt Breslau ausgeht. Von Anfang an war sie insbesondere für den Ausflüglerverkehr geplant, war und ist doch das Bergmassiv Zobten damals wie heute ein sehr beliebtes Nahreiseziel der Breslauer. Das Bergmassiv und Landschaftsschutzgebiet des Zobten wird auf seiner nordwestlichen Seite von der Bahnstrecke umrundet, um in südlicher Richtung Schweidnitz zu erreichen. Somit ergeben sich unterwegs landschaftlich reizvolle Ausblicke auf den Zobten sowie das Eulengebirge. 2000 stellte man den Personenverkehr ein, der Güterverkehr wurde streckenweise beibehalten, sodass die Strecke glücklicherweise nicht gänzlich stillgelegt oder gar entwidmet wurde. Ab 2020 war man dabei, die Strecke für den SPNV-Betrieb wieder fit und technisch startklar zu machen, um diesen im Dezember 2021 wieder aufzunehmen.

Das knapp 60 000 Einwohner zählende Schweidnitz war seit dem 13. Jh. neben Breslau eine der wichtigsten Städte Niederschlesiens. Der mittelalterliche Stadtkern ist während des 2.Weltkrieges unzerstört geblieben. Sowohl Marktplatz als auch der Dom des Hl. Wenzel und Stanislaus mit seinem 103m hohen Turm sind bedeutende Sehenswürdigkeiten der Stadt. Unangefochten an erster Stelle steht jedoch die evangelische Friedenskirche von 1657, welche von Anfang an als Holzkirche errichtet werden musste. 2001 wurde dieses wertvolle Juwel protestantischer Kirchenarchitektur in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Auch für das leibliche Wohl wird für Sie vor Ort mit einer polnischen Spezialität gesorgt sein. An historischen Informationen rundum diese interessante Bahnstrecke sowie der reizvollen Landschaft soll es nicht fehlen. ACHTUNG!!! Bei diesem Ausflug bleibt keine Zeit für ein Besuch Breslaus und den Weihnachtsmarkt!


Diese Fahrt ist ein Gemeinschaftsprojekt von
Flügelradtouristik e.V. und Lausitzer Dampflok Club e.V.

 35 1097 kwasi kl

Foto: Roland Kwasniok

 

Ihre Ausflugsmöglichkeiten im Überblick 

Ausflug 1
Stadtrundfahrt/gang Breslaus mit Besuch der Jahrhunderthalle und Mittagessen
(Erw+36€ , Kind+25€)


Ausflug 2
Stadtrundfahrt/gang Breslaus mit Besuch des Sky-Towers und Mittagessen
(Erw+36€ , Kind+25€)

Ausflug 3
Stadtrundfahrt/gang Breslaus und Mittagessen
(Erw+30€ , Kind+25)

Ausflug 4
  Eisenbahn von Breslau bis Schweidnitz -
Sonderfahrt von Breslau um den Zobten nach Schweidnitz,
mit Besuch in Schweidnitz und Essen
(Erw+49€ , 
Kind+25€)

 

 Fahrpreise  1.Klasse
   nur Zugfahrt +Ausflug1 +Ausflug2 +Ausflug3 +Ausflug4
 Erwachsener 119€ 155€ 155€ 155€ 168€
 Kind (7-14Jahre) 39€ 64€ 64€ 64€ 64€
 Fahrpreise  2.Klasse
 Erwachsener 99€ 135€ 135€ 129€ 148€
 Kind (7-14 Jahre) 29€ 54€ 54€ 54€ 54€

 

Zustiege über Lausitzer Dampflok Club e.V. buchbar:
Cottbus, Spremberg, Weißwasser, Horka, Görlitz

Zustiege über Flügelradtouristik e.V. buchbar:
Dresden Hbf, Bischofswerda, Bautzen


Bitte beachten Sie
 

Bei den Ausflügen sind immer Fußwege dabei! 
Die Fahrt findet nur bei Erreichen der Kostendeckung/Mindestteilnehmerzahl statt. Bei Fahrtausfall erhalten Sie selbstverständlich ihren Fahrpreis vollständig zurück, weitere Ansprüche sind jedoch ausgeschlossen. Das gültige Zahlungsmittel in Polen ist der Zloty, nicht der Euro (auch wenn der stellenweise angenommen wird). Da es sich um eine Fahrt ins Ausland handelt, ist das Mitführen eines Ausweisdokumentes Pflicht, auch für Kinder! (Personalausweis oder Reisepass).

Versorgung im Sonderzug

Während der Reise verwöhnt Sie unser Serviceteam im Imbiss- oder Bistrowagen mit deftigen Speisen und Getränken zu günstigen Preisen, u. a. mit Bier aus der Landskron BRAU-MANUFAKTUR Görlitz, Mineralwasser und Bauer Fruchtsäfte aus Bad Liebenwerda. Da wir auch die Erlöse aus der Versorgung für die Erhaltung unserer Fahrzeuge benötigen, bitten wir Sie, auf das Mitbringen von Speisen und Getränke zu verzichten. 

 
>>> zu den Fahrzeiten
 

Weitere Informationen

  • Datum: Samstag, 03 Dezember 2022
  • Zustiege: Cottbus, Spremberg, Weißwasser, Horka, Görlitz (Dresden, Bischofswerda, Bautzen)
  • gepl. Zugfahrzeug 1: Dampflok 03 2155 ab Cottbus
  • gepl. Zugfahrzeug 2: Dampflok 35 1097 ab Dresden