Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

"Dampf-Erlebnistour" durch die Niederschlesische Oberlausitz

"Dampf-Erlebnistour" durch die Niederschlesische Oberlausitz Foto: Zdenek Zlata

04. September 2021

 

"Dampf-Erlebnistour" durch die Niederschlesische Oberlausitz (D/PL)

Wir beginnen unsere Erlebnistour mit Fahrt im Schnellzug-Tempo mit 243 005 bis Dresden. Nach Lokwechsel ist die Dampflokomotive 50 3648 aus dem Sächsischen Eisenbahnmuseum ab dort führend. Jetzt geht es mit Volldampf durch die wunderschöne Landschaft der Oberlausitz, bis nach Zittau. In Zittau, während unsere Dampflok Wasser bekommt, können wir kurz zur Zittauer Schmalspurbahn schauen.

Nun heißt es "Unterwegs auf den Spuren der Südlausitzer Staatsbahn, welche nach einem am 29. September 1869 in Dresden abgeschlossenen Staatsvertrag zwischen Österreich und dem Königreich Sachsen gebaut wurde".
Jetzt wird uns unsere Fahrt in nördlicher Richtung über die Neißetalbahn führen. Mehrfach werden wir dabei die deutsch-polnische Grenze überqueren. An der Abzweigstelle Ręczyn wechseln wir auf die Strecke nach Mikułowa (früher Nikolausdorf). Unsere Fahrt unterbrechen wir (wenige Kilometer nach der Abzweigstelle Witka) im Bahnhof Sulików (früher Schönberg), dessen Bahnhofsgebäude nach Plänen des Bauhaus-Architekten Adolf Peter Rading errichtet wurde. Das dort geplante Umsetzen der Lokomotive an das andere Zugende ergibt sicherlich ein gutes Fotomotiv! Nach dem Abschluss der Rangierarbeiten geht es nochmals zurück über die Abzweigstelle Witka in südlicher Richtung zum polnisch-tschechischen Grenzbahnhof Zawidów (früher Seidenberg). Auch hier wird es beim Umfahren der Lokomotive zahlreiche Fotomotive geben. Mindestens eine Scheinanfahrt in Polen ist vorgesehen.

Auf dem Rückweg (über Sulików, vorbei an Mikułowa und durch Görlitz) werden wir (nach Parallelfahrt) in Löbau einen weiteren Halt einlegen. Wir planen einen Besuch bei den Ostsächsischen Eisenbahnfreunden. Während die Lokomotive Wasser nimmt, bekohlt und abgeölt wird, bietet sich Gelegenheit das Maschinenhaus mit der Segment-Drehscheibe zu besichtigen. Dies ist nicht nur für die großen ein Highlight...Ggf. gibt es Deftiges vom Grill.

In Dresden wechseln wir wieder die Lokomotive, um nach einem langen Tag wieder im Schnellzug-Tempo zurück nach Cottbus zu fahren.

Reisen Sie mit uns in nostalgischen Wagen der ehemaligen Deutschen Reichsbahn, von Cottbus über Senftenberg, Dresden, Bischofswerda durch die Niederschlesische Oberlausitz,  ein wenig in die Vergangenheit.

 

Diese Fahrt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Lausitzer Dampflok Club e.V.
+ Traditionsgemeinschaft Bw Halle P e.V.
 

osef

Foto:OSEF

 

 Fahrpreise 1.Klasse 2.Klasse
 Erwachsener
 ab Cottbus, Drebkau, Senftenberg, Ruhland, Elsterwerda
109€ 89€
 Erwachsener:
 Coswig, Dresden-Neustadt
99€ 79€
 Kind (6-14 Jahre) 39€ 29€
 Kindern unter 6 Jahre, ohne eigenen Sitzplatzanspruch, fahren frei.

 

Hinweise zum Sonderzug

Die Fahrt findet nur bei Erreichen der Kostendeckung/Mindestteilnehmerzahl statt. Bei Fahrtausfall erhalten Sie selbstverständlich ihren Fahrpreis vollständig zurück, weitere Ansprüche sind jedoch ausgeschlossen. Da es sich um eine Fahrt ins Ausland handelt, ist das Mitführen eines Ausweisdokumentes Pflicht, auch für Kinder! (Personalausweis oder Reisepass).

Versorgung im Sonderzug

Während der Reise verwöhnt Sie unser Serviceteam im Imbiss- oder Bistrowagen mit deftigen Speisen und Getränken zu günstigen Preisen, u. a. mit Bier aus der Landskron BRAU-MANUFAKTUR Görlitz, Mineralwasser und Bauer Fruchtsäfte aus Bad Liebenwerda. Da wir auch die Erlöse aus der Versorgung für die Erhaltung unserer Fahrzeuge benötigen, bitten wir Sie, auf das Mitbringen von Speisen und Getränke zu verzichten. 

 
>>> zu den Fahrzeiten
 

Weitere Informationen

  • Datum: Samstag, 04 September 2021
  • Zustiege: Cottbus, Drebkau, Senftenberg, Ruhland, Elsterwerda, Coswig, Dresden-Neustadt
  • gepl. Zugfahrzeug 1: E-Lok 243 005 bis Dresden
  • gepl. Zugfahrzeug 2: Dampflok 50 3648 ab Dresden